Stößensee-Pokal 2018

Chocolissimo Gang gewinnt Berliner Yardstick Masters 2018 - Photo © SailingAnarchy.de

Chocolissimo Gang gewinnt Berliner Yardstick Masters 2018 – Photo © SailingAnarchy.de

Die Wettfahrtleitung des SVSt brachte am vergangenen Samstag mit ihrem Team 3 tolle Wettfahrten sauber über die Regattabahn auf der Großen Breite. Bei sehr guten Windverhältnissen zeigte sich das Berliner Revier von seiner besten Seite und bot den angetretenen Kielyachten bei 4 Bft und Böen bis 6 die Gelegenheit, Bootshandling und Teamwork zu zeigen.
Leider haben nur 13 Boote am Samstagmorgen sich im Startgebiet eingefunden, aber pünktlich um 11:00 Uhr fiel das Vorbereitungssignal zu 1. Wettfahrt. Die Kreuz gegen den Wind aus westlicher Richtung war mit kräftigen Drehern gespickt und bald zeigten sich die Melges 32 und die Nissen 11.50 an der Spitze des Feldes. Sehr gut unterwegs war die Crew der Chocolissimo Gang, die mit ihrer Delphia 24 OD aus Poznan zu dieser Regatta angereist war. Die Crew aus Polen zeigte, dass 6 Jahre gemeinsames Segeln in notwendige Routine schafft, um ein Sportboot auch bei diesen Bedingungen sicher und vorallem schnell über die Bahn zu bringen. Insbesondere unter Gennaker zeigte die polnischen Segelfreunde, zu welchen Geschwindigkeiten das Boot fähig ist. Am Ende der 3. Wettfahrt, welche von der WL zu eine langen Bahn mit 4 Downwind-Gängen gemacht wurde, standen die Männer aus dem Yacht Club Wielkopolski an der Spitze der vorläufigen Ergebnisliste.

Leider hatte sich der Wind am Freitag und Samstag verausgabt, für den Sonntag war leider Schwachwind und Regen vorhergesagt. Und die Meteologen behielten Recht: Topfschlagen war angesagt und um 12:00 Uhr traf die Wettfahrtleitung die richtige Entscheidung: 3 x Tuut, Abbruch und Ende der Regatta! So konnten die Crew die Schiffe unter Motor oder im Schlepp (Danke an Sven vom SVSt für den Schlepp in die Scharfe Lanke!) vor dem Regen wieder im Heimathafen sein und die tockenen Segel abschlagen und einpacken.

Da sich ohne 4. Wettfahrt in der Ergebnisliste keine Veränderung zum Vortag mehr ergab, wurde die Chocolissimo Gang als Sieger nach berechneter Zeit geehrt, Platz 2 ging an die Melges 32 Tenjin vom VSaW vor der Sweet Sixteen vom PYC auf Platz 3.

Herzlichen Dank für die Gastfreundschaft im SVSt, die gute Wettfahrtleitung und das leckere Büffet am Samstagabend! Alles gute Gründe dafür, dass im nächsten Jahr wieder deutlich mehr Schiffe zu den Yardstick Masters antreten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

53 − = 44